Das Labyrinth

Suche

– ein einzigartiges Projekt bei der Neugestaltung des Schulhofs am Rabanus-Maurus-Gymnasium im Schuljahr 2007/08

Im Rahmen der Sanierung des Schulhofs stellte sich die Frage, was mit dem auf den Asphalt gezeichneten Labyrinth geschehen solle. Zahlreiche Gespräche mit den zuständigen städtischen Einrichtungen in Mainz ergaben, dass das Labyrinth den Baumaßnahmen weichen müsse, da die erforderlichen Kosten zur professionellen Wiederherstellung unseres Labyrinths das Sanierungsbudget bei weitem überstiegen. Guter Rat war teuer! Das Labyrinth könnte wiedererstehen, wenn wir einen Sponsor fänden.

Eine eher zufällige Begegnung anlässlich des 125-jährigen Jubiläums eines Mainzer Handwerksbetriebes führte zu einem intensiven Austausch mit dem Präsidenten und der Geschäftsführung der Handwerkskammer (HWK). Nach mehreren ausführlichen Gesprächen entwickelte die HWK zusammen mit der Baugewerksinnung Mainz, sowie der Schulleiterin des Rabanus-Maurus-Gymnasiums ein Konzept zur Umsetzung der einzigartigen Projektidee. Bei dieser Umsetzung durch Sponsoren, betont der Obermeister der Baugewerksinnung, bekommt die Schule eine Attraktion für ihren Schulhof, und die Schülerinnen und Schüler bekommen einen Einblick in die Arbeit eines Lehrlings des Straßenbauerhandwerks. Umgekehrt kommen die Auszubildenden raus aus den Hallen (der überbetrieblichen Lehrlingswerkstätten der HWK) und haben unter Anleitung eines Ausbildungsmeisters an der Entstehung eines Werkes teil, das von Dauer ist.

Das Ergebnis: Schülerinnen und Schüler unseres altsprachlichen Gymnasiums erhielten im direkten Kontakt mit den Fachleuten einen Einblick in die interessante Arbeit des Handwerks, und einige von ihnen arbeiteten phasenweise in den Pausen mit! Ein außergewöhnliches Projekt konnte durch diese großartige Sponsorenaktion zur Verschönerung unseres Gymnasiums realisiert werden. Und nun lautet der Appell an die Schulgemeinschaft, sich erneut mit der symbolischen Bedeutung des Labyrinths auch im Unterricht auseinanderzusetzen.

Werden die nächsten Projekttage im Zeichen des Labyrinthes stehen? Wird die Thematik des Labyrinths durch dessen „Steinwerdung“ uns erneut zur Aufgabe? „Nur wer beharrlich seinen Weg verfolgt, erreicht schließlich die Mitte.“ (Helmut Link) Folgen wir dieser Botschaft erneut und immer wieder!

Juni 2008 | Marieluise Noll-Ziegler, OStD’ Schulleiterin


Zur Bildergalerie
Das Labyrinth im Innenhof
RaMa-Raben auf dem Labyrinth
(c) Emily Grimm

Mehr Bilder zum Labyrinth finden Sie in unserer Rubrik Fotogalerien.