Französisch

Suche

Ab der Klasse 8 erlernen die Schülerinnen und Schüler nach Latein und Englisch eine dritte Pflichtfremdsprache, nämlich Altgriechisch oder Französisch. Welche Argumente sprechen für die Wahl der modernen Fremdsprache?  

Es ist sehr vorteilhaft Französisch zu lernen…

  • weil man die Sprache tatsächlich anwenden kann, zum Beispiel beim Schüleraustausch und bei Brief- und E-Mail-Freundschaften. Oder in den Ferien im Urlaubsland Frankreich oder in anderen Ländern, wie z.B. Kanada, der Schweiz, Belgien oder Tahiti, in denen die Landessprache Französisch ist. 
  • weil Französisch eine Weltsprache ist, die von mehr als 160 Millionen Menschen in mehr als 30 Ländern auf der ganzen Welt gesprochen wird
  • weil Französisch große Chancen für den beruflichen Erfolg eröffnet: Frankreich und Deutschland sind einander die wichtigsten Partner in Politik und Wirtschaft. Es gibt eine sehr enge Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technik (z.B. beim Airbus-Projekt). Für das Studium gibt es zahlreiche integrierte Studiengänge, die einen berufsqualifizierenden Abschluss für den französischen und den deutschen Arbeitsmarkt vermitteln, und dies in sehr vielen Bereichen, von den Ingenieurwissenschaften und den Wirtschaftswissenschaften bis hin zur Kunst.
  • weil die Annahme, dass die Kenntnis des Englischen ausreiche, ein Irrtum ist. Wer in Europa seinen Weg machen will, sollte möglichst mehrere Sprachen von europäischen Partnern beherrschen, darunter unbedingt Französisch als Amtssprache der Europäischen Union.
  • weil das Französische eine „Brückensprache“ für die anderen romanischen Sprachen ist:  Wer Französisch kann, kennt bereits die Grundgrammatiken und sehr weite Wortschatzbereiche des Spanischen, Italienischen und Portugiesischen.
  • weil man durch Französisch die „Eintrittskarte“ zu einer der interessantesten Kulturen der Welt erhält: zur französischen Literatur, zum Kino, zur Musik und nicht zuletzt zur französischen Küche („Leben wie Gott in Frankreich“). Mehr als jede andere lebende fremdsprachige Kultur hat Frankreich Jahrhunderte lang Deutschland stark beeinflusst. Französisch wurde so ein wichtiger Bestandteil der deutschen Kultur. Nach wie vor sind Frankreich und die Frankophonie Zentren weltweiter kultureller Ausstrahlung. Descartes, Montesquieu, Renoir, Le Corbusier und Sartre sind berühmte Namen, und die Menschenrechte, die französische Revolution sowie Paris als Kunstmetropole haben die europäische Geschichte maßgeblich geprägt. Überhaupt ist Paris
  • eine faszinierende Stadt, und dies nicht nur für Modefans, Liebhaber des Eiffelturms oder interessanter Museen.
  • und weil Französisch einfach eine schöne, klangvolle Sprache ist!

1. Französisch in der Mittelstufe Klassen 8 bis 10

Der  Mittelstufenunterricht führt auf der Grundlage des Cours intensif I und II auf das Sprachniveau A2+ des  Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für die modernen Fremdsprachen. Entsprechend entwickeln die Schülerinnen und Schüler u.a. ihre kommunikativen Kompetenzen in den Bereichen Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben, Sprachmittlung und Hör-Seh-Verstehen mit dem Ziel, grundlegende Kommunikationssituationen in der Zielsprache zu bewältigen. So können sie am Ende der Klasse 10 (u.a.)

  • sich selbst, die Familie und Freunde vorstellen
  • davon berichten, wo und wie sie wohnen
  • von den Freizeitvorlieben und alltäglichen Aktivitäten berichten
  • die eigene Schule vorstellen
  • eine Geschichte erzählen
  • über ein Ereignis berichten
  • Einkaufsituationen bewältigen
  • Informationen einholen
  • von vergangenen Ereignissen berichten
  • Zukunftsentwürfe machen
  • ein Bewerbungsgespräch führen
  • etc.

Dank der Grammatikkenntnisse aus dem Lateinunterricht kann der Grammatikerwerb im Allgemeinen zügig erfolgen. Einen besonderen Schwerpunkt legt der Unterricht von Beginn auf den Erwerb der Mündlichen Sprachkompetenz. Entsprechend hat die Ausspracheschulung einen herausgehobenen Stellenwert. Die dritte oder vierte Klassenarbeit in den Stufen 8, 9 und 10 ist eine Mündliche Klassenarbeit.

Über die  Lektionsinhalte erfahren die Schülerinnen und Schüler viel Wissenswertes über Frankreich bzw. die frankophonen Länder. Dabei entdecken sie  Gemeinsamkeiten, aber auch spannende Unterschiede.  

In der 10. Klasse haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit am Austausch mit dem Lycée Bayen in Châlons en Champagne teilzunehmen. Nach dem Besuch der französischen Partnerinnen und Partner in Mainz verbringen die RaMa-Schülerinnen und Schüler 8 bis 10 Tage in einer französischen Familie, besuchen die Schule, machen Exkursionen und wenden dabei natürlich ihre Sprachkenntnisse an.

Am Ende der Mittelstufe haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich für den Grund- oder den Leistungskurs zu entscheiden oder auch das Fach abzuwählen. Erfreulicherweise möchten etwa zwei Drittel der Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs die eigenen Französischkenntnisse weiter ausbauen, so dass immer ein Leistungskurs und ein oder zwei Grundkurse zustande kommen. 

2. Französisch in der Oberstufe, Klassen 11 bis 13

Entsprechend der Lehrplanvorgaben erfolgt der Unterricht im Grund- und Leistungskurs in den drei Themenbereichen

  • Französisch im Alltag, Studium und Beruf
  • Allgemeinmenschliche Themen
  • Frankreich- und Frankophonie bezogene Themen

Unterschiedliche authentische Materialien (Chanson, Filme, Gedichte, Prosa- und Theatertexte, Sachtexte …) zu einem repräsentativen und motivierenden Thema veranlassen die Schülerinnen und Schüler zu einer analytischen  und handlungsorientierten Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Sachverhalt. Im Vergleich zum Grundkurs ist die Themenvielfalt im Leistungskurs höher; auch werden die Themen noch stärker vertieft.  Die Spracharbeit zielt auf den kontinuierlichen Zuwachs an kommunikativen Kompetenzen, auf eine hohe Anwendung der Zielsprache in Anwendungssituationen, wobei die Mündlichkeit in beiden Kurstypen einen übergeordneten Stellenwert hat.  

Der schulische Unterricht führt die Schülerinnen und Schüler auf ein Sprachniveau, das ihnen erlaubt, das französische Sprachdiplom DELF auf der Stufe B2 zu erwerben.

Stand: Juni 2018 | Norbert Stöckle, StD, für die Fachschaft Französisch

Frankreich-Austausch

Lesen Sie mehr über den Austausch in Jahrgangsstufe 10 mit dem Lycée d'Etat Mixte Pierre Bayen in Châlons-en-Champagne.

Gruppenfoto in Paris, 2014
Gruppenfoto in Paris, 2014

Bundesweiter Wettbewerb „Francomusiques"

Im Schuljahr 2012/2013 nahm der Französisch Leistungskurs 12FR1 sehr erfolgreich an diesem Wettbewerb teil. Weitere Informationen und den Link zum erstellten Musikvideo finden Sie hier.