Kulturschule RaMa

Suche

Projekt Kulturschule

Die gesamte Orientierungsstufe des RaMa hat in den vergangenen Wochen am Projekt „Kulturschule" in Partnerschaft mit dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz teilgenommen.

Ziel des Projektes war es, die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen mit dem Theater in näheren Kontakt zu bringen, auch und gerade diejenigen, die dazu bisher noch wenig oder keine Gelegenheit hatten.

Zu diesem Zweck fanden mehrere erlebnisreiche Begegnungen zwischen einzelnen Musikern desOrchesters und den Klassen statt: Zunächst (kurz vor den Herbstferien) wurde jede Klasse von „ihrem" Orchesterpaten besucht. Er oder sie stellte sein (ihr) Instrument und den Beruf des Orchestermusikers vor. Kurz nach den Herbstferien besuchten die Klassen dann ihre Paten im Theater und bekamen eine spannende Führung durch verschiedene Räumlichkeiten und Arbeitsbereiche des Theaters (Kostümfundus, Maske, Malersaal etc.). Anschließend nahmen die Klassen vor Ort an einer Orchesterprobe teil.

Anfang November war das ganze Orchester an zwei Vormittagen im RaMa zu Gast. Hautnah konnten die Schülerinnen und Schüler nun das Orchester bei der Arbeit erleben. Die Paten nahmen während der Proben Kontakt zu ihren Klassen auf, der Dirigent gab außerdem einige Erläuterungen zu den Stücken, wodurch das längere Hören der anspruchsvollen klassischen Musik aufgelockert und erleichtert wurde.

Den krönenden Abschluss des ganzen Projektes bildete schließlich der Besuch des „Konzerts für junge Leute" am 7. und 8. November im Mainzer Staatstheater. Alle beteiligten Klassen, viele Eltern, Kolleginnen und Kollegen (insgesamt wurden rund 400 Eintrittskarten gekauft!) trafen sich an den beiden Abenden im Theater. Sie hörten nicht nur die interessante und stimmungsvolle Musik einiger skandinavischer Komponisten, sondern betrachteten auch die Bilder, welche die Klasse 5d zu einzelnen Motiven der Musik mit ihrem BK-Lehrer, Herrn Mannella, angefertigt hatte: Stimmungsvolle Sonnenaufgänge, Furcht erregende Trolle, die traurige Solveig (Motive aus den Peer Gynt-Suiten von Edvard Grieg) waren im Foyer des Staatstheaters ausgestellt und wurden teilweise während des Konzerts hinter dem Orchester im Großformat projiziert. Ein beeindruckendes Erlebnis, das seine Spuren bei den Schülerinnen und Schülern hinterlassen hat: Die vielen positiven Feedbacks aus den Klassen, aber auch von Elternseite belegen das.

Einige Fotos zum Projekt gibt’s auf der Homepage des RaMa. An dieser Stelle nochmals HERZLICHEN DANK an alle, die das Projekt engagiert begleitet, unterstützt und damit zum Erfolg geführt haben: die Schulleitung, die Eltern, die beteiligten Kolleginnen und Kollegen, Herrn Mannella für das eindrucksvolle Kunstprojekt, den SEB, der das Orchester in den Probenpausen mit Köstlichkeiten versorgt hat, das Technik-Team, die Foto-AG und unseren Hausmeister, Herrn Papanikolopoulos:

Eine gut funktionierende Schulgemeinschaft!


Stand: November 2012| Antje Fleck, Projektkoordinatorin, OStR'

Aus den Proben zum Jugendkonzert
Ein Troll! (Bild der Klasse 5d)
Geysire (Bild der Klasse 5d)
Verpflegung des Orchesters durch den SEB